Hochstamm

Der Hochstamm hat eine Stammhöhe von 200 cm.

Verwendungszweck: Hochstämme werden als Alleebaum und für die Anlage von Streuobstwiesen genutzt, passen aber auch in den größeren Garten. Ein Hochstamm gewährt langfristig die Begeh- und Unterfahrbarkeit, zum Beispiel mit dem Aufsitzrasenmäher. Beim Hochstamm ist eine Unterpflanzung und die Rasenpflege möglich.

Halbstamm

Der Halbstamm hat eine Stammhöhe von 120- 140 cm.

Verwendungszweck: Der Halbstamm findet oft in kleineren, aber natürlich auch größeren Privatgärten seinen Platz. Doch es ist wichtig zu wissen, dass sich Halbstamm und Hochstamm nicht in der Endhöhe unterscheiden. Lediglich der Kronenansatz sitzt beim Halbstamm etwas niedriger. Aus diesem Grund ist der Halbstamm ein wenig leichter zu beernten, als der Hochstamm. Auch unter dem Halbstamm ist eine Unterpflanzung und die Rasenpflege möglich.

Busch-Form

Der Busch hat eine Stammhöhe von 50 cm.

Verwendungszweck: Man findet den Busch in Erwerbobstbaumschulen, als auch im Privatgarten. Durch ihre geringe Wuchshöhe und die damit verbundene einfache Erntbarkeit des Obstes in Verbindung mit den höheren Erträgen ist der Busch, der meistverwendete Obstbaum.

 

Weitere Wuchsformen sind Säulen und Spaliere. Bei Giesebrecht Garten & Pflanzen finden Sie eine große Auswahl an Säulenobst-Bäumen. Auch schönstes Spalierobst finden Sie in unserer Gartenbaumschule. Wir beraten Sie gerne. Spalierobst macht sich besonders gut an der Hauswand oder als Heckenelement.

Ganz besonders stolz ist Giesebrecht Garten & Pflanzen auf die Produktion von Spalierobst und Säulenobst.

Spalierobst eignet sich besonders gut für kleine Gärten und Balkone. Spalierobst besticht nicht nur durch seine Form, sondern auch durch die Blütenpracht und reiche Ernte. Als reichfruchtende Hecke ist Spalierobst eine gute Möglichkeit, um Grundstücke und Grundstücksteile zu trennen. Insbesondere Birnen lassen sich sehr gut als Spalier ziehen. Man erhält auch dort gute Erträge, wo es sonst durch schlechte Klimaverhältnisse nicht mehr mögliche wäre.

Säulenobst als Trend der letzten Jahre hat längst Einzug in die Gärten gefunden. Säulenobst ist aufgrund seines aufrechten Wuchs mit wenig Seitenholz sehr beliebt. Die Früchte entwickeln sich beim Säulenobst direkt am Stamm. Es ist auch möglich Säulenobst in einem großen Kübel auf dem Balkon oder der Terasse zu halten. Säulenobst ist besonders beliebt wegen seiner äußerst schlanken Wuchsform und durch seine hohe Resistenz gegen Krankheiten und Witterungseinflüsse. Der Aufwand von Schnitt und Pflege ist bei Säulenobst sehr gering.